Eltern ABC

Aller Anfang ist……… gar nicht so schwer!

Das gilt auch für den Schulbeginn!

Machen Sie Ihrem Kind den Anfang leicht und geben Sie ihm Zeit, sich in Ruhe an diesen neuen Lebensabschnitt zu gewöhnen.

Dieses kleine ABC für Sie als Eltern möchte Ihnen dabei helfen, sich mit den Begebenheiten an unserer Schule vertraut zu machen.

Wir heißen Sie und Ihr Kind an unserer Schule herzlich willkommen!

Nutzen Sie unser für Sie zusammengestelltes Eltern-ABC als erste Orientierungshilfe im Schulalltag, scheuen Sie sich aber nicht, sich bei auftretenden Fragen an uns zu wenden.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind eine unbeschwerte und schöne Schulzeit und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Anfangszeiten

07.45 – 08.30 Uhr1. Stunde
Fest im Plan für einzelne Klassen und Gruppen
08.15 – 08.30 Uhr Bewegter Unterricht (BU) auf dem Schulhof
08.30 – 09.15 Uhr2. Stunde
09.15 – 09.25 Uhrgemeinsames Frühstück
09.25 – 10.15 Uhr 3. Stunde
10.15 – 10.35 UhrGroße Hofpause, Einsatz der mobilen Pausengeräte
10.35 – 11.20 Uhr 4. Stunde
11.20 – 11.30 Uhr Kleine Hofpause
11.30 – 12.15 Uhr 5. Stunde
12.15 Uhr Unterrichtsschluss für die Klassenstufen 1 und 2
12.15 – 12.30 Uhr Kleine Hofpause
12.30 – 13.15 Uhr 6. Stunde
13.15 Uhr Unterrichtsschluss für die Klassenstufen 3 und 4

Im Falle einer Regenpause klingelt es dreimal kurz hintereinander. Die Kinder bleiben dann in den Klassenräumen und nutzen Spiele und Freiarbeitsangebote. Die Lehrkräfte führen Aufsicht im Haus.

Beurlaubung

Sollte es vorkommen, dass Ihr Kind einmal aus einem wichtigen Grund vom Unterricht beurlaubt werden muss, stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag. Beurlaubungen bis zu sechs Tagen innerhalb eines Monats können schriftlich bei der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer beantragt werden.

Eine Beurlaubung darüber hinaus muss in jedem Fall von der Schulleitung genehmigt werden. Das dafür vorgesehene Formular erhalten Sie im Sekretariat. Unmittelbar vor und im Anschluss an Ferien darf eine Schülerin oder ein Schüler nicht beurlaubt werden. Über Ausnahmen in nachweislich dringenden Fällen entscheidet die Schulleiterin.

Bewegliche Ferientage

Pro Schuljahr können die Schulen 1 bis 3 weitere Ferientage festlegen. Die Absprache erfolgt nach Beratung in der Schulkonferenz und in Abstimmung mit den anderen Schulen in Eckernförde.

Bewegung im Unterricht

Unseren schulischen Leitgedanken „Gemeinsam in Bewegung“ setzen wir auch im Unterricht um. Wir planen täglich mindestens eine Bewegungseinheit ein, um körperlich und geistig fit zu bleiben.

Buddyprojekt – Aufeinander achten, Füreinander da sein !

Das Buddyprojekt ist ein freiwilliges Beteiligungsprojekt für SuS das auf sozialem Engagement basiert. Die Kinder erhalten während eines mehrwöchigen Buddykurses in der dritten Klasse eine Ausbildung in Gesprächsführung, erlernen erste Schritte sowohl in der Streitmediation als auch in der Ersten-Hilfe.  Durch die eine Stunde Extraunterricht pro Woche, können sich die SuS qualifizieren, während ihres vierten Schuljahres als Buddy auf dem Schulhof unterstützend tätig zu sein.

BU (Bewegter Unterricht)

Zwischen 8.15 und 8.30 Uhr findet für alle Schülerinnen verbindlich unser BU statt. Die Kinder bewegen sich unter Anleitung von Lehrkräften an täglich wechselnden Stationen ( Gummitwist, Spaßbälle, Schwungtuch, ….). Dafür gibt es einen festgelegten Plan für die Einteilung der Klassen.

Bücher

Bitte versehen Sie die Schulbücher Ihres Kindes in der ersten Woche mit entsprechenden Schutzumschlägen, damit die Bücher noch lange brauchbar bleiben.

Busverkehr

An den Bushaltestellen werden die Kinder von unseren Lehrkräften oder von uns eingesetzten Assistenten beaufsichtigt.

Carlo-Club

Hier treffen sich Kinder und Seniorinnen unter der Leitung einer pädagogischen Kraft, um gemeinsam zu Mittag zu essen, Hausaufgaben zu erledigen, deutsche Sprachkenntnisse zu erweitern und zu spielen.

In den Carlo-Club dürfen Kinder gehen, deren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sie dafür empfohlen haben.

Chaos

Erinnern Sie Ihr Kind in regelmäßigen Abständen daran, den Ranzen und die Federtasche zu kontrollieren, damit es sich durch Ordnung die Arbeit erleichtert und Chaos in der Schultasche gar nicht erst aufkommen kann!

Chor

Ab der 1. Klasse hat Ihr Kind die Möglichkeit, in unserem Schulchor mitzusingen.

Der Chor probt einmal wöchentlich und wird als freiwillige Arbeitsgemeinschaft durchgeführt. Um kontinuierliches Arbeiten zu gewährleisten, gilt eine verbindliche Anmeldung immer grundsätzlich für ein ganzes Schuljahr.

Computer

In unserem Computerraum stehen den Kindern zahlreiche Computer zur Verfügung. Genutzt werden die Geräte, um die Kinder an die Arbeit mit dem PC heranzuführen, durch gezielt eingesetzte Lernsoftware zu fördern und zu fordern, die Lesemotivation zu wecken sowie erste Erfahrungen mit dem Internet zu machen.

Dankbar

Wir sind Ihnen für jegliche Hilfe und Mitarbeit sehr dankbar und freuen uns über eine aktive Elternschaft!

DaZ (Deutsch als Zweitsprache)

Die Sprottenschule ist ein DaZ- Zentrum, d.h. alle Schülerinnen und Schüler mit geringen Deutschkenntnissen werden in unsere Basisstufe eingeschult und kommen aus allen umliegenden Grundschulen zu uns. Haben diese Kinder genügend Grundkenntnisse erworben, gehen sie an ihre Schule zurück. Schüler unserer Schule bleiben bei uns und werden im Aufbaukurs gefördert. Alle DaZ- Kinder sind aber Mitglieder von einzelnen Schulklassen.

Elternabende

In jedem Schulhalbjahr findet ein Elternabend statt, zu dem die Elternvertreter in Absprache mit den Klassenlehrern einladen.

Eltern und Lehrer informieren und beraten über aktuelle Themen des Schulalltags.

Elternbesuch im Unterricht

Laut Schulgesetz steht es Eltern in Schleswig-Holstein zu – nach Absprache – an einzelnen Unterrichtsstunden, die Ihre Kinder besuchen, teilzunehmen bzw. zu hospitieren.

Wir bitten in einem solchen Fall um eine rechtzeitige Absprache mit den betroffenen Lehrerinnen und Lehrern.

Elternsprechtage

Zu Beginn des 2. Halbjahres finden an unserer Schule Elternsprechtage statt.

Für die Klassen 1 und 4 ist die Teilnahme für alle Eltern verbindlich.

Diese Elternsprechtage sind eine wichtige und notwendige Möglichkeit, sich mit den Lehrern und Lehrerinnen Ihres Kindes auszutauschen.

Selbstverständlich haben Sie auch außerhalb der beiden Sprechtage die Möglichkeit, mit den Lehrkräften Ihres Kindes zu sprechen.

Individuelle Termine sprechen Sie bitte mit den einzelnen Lehrkräften unserer Schule ab.

Elternvertretung

Zu Beginn des 1. und 3. Schuljahres werden jeweils 3 Elternvertreter in den einzelnen Klassen gewählt. Diese vertreten als Bindeglied zwischen Eltern und Schule die Interessen der Eltern und Kinder. Aus gewählten Elternvertretern aller Klassen setzt sich der Schulelternbeirat (SEB) zusammen.

Fahrrad

Grundsätzlich ist es angeraten, Ihr Kind erst nach erfolgreichem Ablegen der Fahrradprüfung im vierten Schuljahr mit dem Fahrrad zur Schule fahren zu lassen. Wenn Sie Ihr Kind begleiten und vorbereiten, ist das natürlich früher möglich.

Ferien

Die aktuellen Ferientermine entnehmen Sie bitte unserer Homepage oder unserem Elternbrief im 1. Schulhalbjahr.

Frühstück

Ihr Kind sollte vor der Schule bereits gefrühstückt haben, um den Schultag gestärkt beginnen zu können.

Bitte geben Sie Ihrem Kind eine gesunde Mahlzeit für die Frühstückspause mit.

Wir legen Wert auf ein „naschfreies“ Frühstück.

Fundsachen

Kleidungsstücke, Sportbeutel u. ä. werden in der Holzkiste neben der Hausmeisterloge gesammelt. Andere Gegenstände (z. B. Uhren, Schlüssel, Brillen) werden im Sekretariat abgegeben. Zweimal im Jahr werden die Fundsachen ausgebreitet, damit Ihr Kind nach vermissten Dingen suchen kann. Anschließend spenden wir nicht abgeholte Fundsachen dem DRK.

Grundlagen

Das sollte Ihr Schulkind bereits können:

  • Etwas ausschneiden können
  • Alleine die Nase putzen
  • Einen Reißverschluss auf- und zumachen
  • Eine Schleife binden
  • Ein Würfelspiel spielen
  • Ohne Hilfe zur Toilette gehen
  • An- und ausziehen

Sollte Ihr Kind diese grundlegenden Fertigkeiten des Alltags noch nicht selbstständig beherrschen, möchten wir Sie herzlich bitten, diese Übungen spielerisch im häuslichen Umfeld zu trainieren.

Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit und führen diese sinnvoll weiter.

In den ersten beiden Schuljahren sollte Ihr Kind täglich nicht länger als 30 Minuten die Hausaufgaben bearbeiten.

In den Jahrgängen drei und vier können die Hausaufgaben 45 bis 60 Minuten dauern.

Hausaufgabenbetreuung

Im Rahmen der offenen Ganztagsangebote wird eine Hausaufgabenbetreuung angeboten. Diese findet jeweils nach dem Unterricht in ausgewiesenen Klassenräumen statt. Nach Anmeldung können die Kinder ihre Hausaufgaben unter Aufsicht erledigen.

Homepage

Unsere Homepage finden Sie unter: www.sprottenschule.de

Hunde

Das Mitbringen von Hunden wird auf dem Schulhof nicht erlaubt. Wir bitten Sie, mit Ihren Vierbeinern vor dem Schulgelände auf Ihr Kind zu warten.

Informationen

Wichtige Informationen erhalten Sie stets schriftlich per Elternbrief, über den Schulplaner und über unseren Montasbrief.

Bitte schauen Sie täglich in den Schulplaner und / oder in die Postmappe.

Auch auf unserer Homepage finden Sie alle wichtigen Hinweise und Elterninformationen.

Insel

Die Insel ist ein Betreuungsangebot für Kinder, die am Nachmittag im Rahmen des OGT ( Offener Ganz-Tag) an einem Angebot teilnehmen. Hier wird die Zeit bis zum Angebot überbrückt.

Jacken                                  

Während der Unterrichtszeit hängen die Jacken der Kinder an der Garderobe auf.

Immer wieder kommt es zu Verwechslungen ähnlich aussehender Kleidungsstücke.

Es ist sinnvoll, die Jacken Ihres Kindes zu beschriften.

Mit Namen versehene Kleidungsstücke lassen sich rasch und problemlos wieder zuordnen und zurückgeben.

(Diese Idee gilt gleichermaßen für andere verwechselbare Kleidungsstücke (z. B. Warnwesten) und persönlichen Besitz.)

Jeder

Jeder denkt heutzutage, er kann mitreden, wenn es um grundschulrelevante Themen, Didaktiken und Methoden geht.

Wir freuen uns immer über Ideen und Anregungen, weisen aber darauf hin, dass pädagogische Entscheidungen und Konsequenzen nur von den Lehrerinnen und Lehrern getroffen werden.

Klassenrat

Zwei Klassensprecher aus jeder Klasse nehmen z. Zt. noch halbjährlich am Klassenrat der Schule teil. Dort werden aktuelle Themen der Kinder unter Leitung von Frau Petersen zusammengetragen und diskutiert. Wesentliche Ergebnisse werden vorbereitet und auf der >Volli< vorgetragen.

Klettergarten

Unser Klettergarten fördert in besonderem Maße Koordination und Gleichgewichtssinn. Er  ist für die Kinder nach Plan geöffnet und lädt zum Spielen und Klettern ein.

Krankheit

Wenn Ihr Kind krank ist und nicht zur Schule kommen kann, müssen Sie es entschuldigen.

Bitte rufen Sie bereits am ersten Fehltag zwischen 7.00 und 8.00 Uhr in unserem Sekretariat an:

Tel.: 0 43 51 732 70

Alternativ können Sie uns auch eine E-Mail senden an: sprottenschule.eckernfoerde@schule.landsh.de

Unser Schulsekretär Herr Koßmann wird die Krankmeldung entgegennehmen und weiterleiten.

Die Meldung gleich am ersten Tag ist wichtig, damit wir wissen, dass Ihrem Kind auf dem Schulweg nichts geschehen ist.

Ab dem dritten Fehltag benötigen wir in jedem Fall von Ihnen eine schriftliche Entschuldigung, diese geben Sie bitte der Klassenlehrerin, sobald Ihr Kind wieder in die Schule geht.

Bitte beachten Sie, dass es Ihre Aufgabe als Eltern ist, den versäumten Schulstoff zu besorgen und diesen mit Ihrem Kind nachzuarbeiten.

Leitgedanke

Unser schulischer Leitgedanke „Gemeinsam in Bewegung“ findet sich in vielen Elementen unseres schulischen Alltags wieder. Mit Sportunterricht, BU, Bewegung im Unterricht, tollen Pausenaktivitäten und Sportfesten fördern wir aktiv die körperliche Fitness.

Mit Projekten, Vollis, Festen, OGT-Angeboten, außerschulischem Unterricht und vielem mehr fördern wir zusätzlich die Beweglichkeit im Handeln und Denken.

Lesen

Ihr Kind wird in der Schule das Lesen lernen. Bitte seien Sie geduldig!

Nicht alle Kinder schaffen das im selben Tempo.

Erst Ende des zweiten Schuljahres sollten alle Kinder flüssig lesen können,

Bei Problemen sprechen Sie bitte mit den Lehrkräften geeignete Fördermaßnahmen ab.

Leuchtturm

Im Rahmen des „Leuchtturm“-Unterrichtes werden Kinder mit besonderem Förderbedarf in den Fächern Deutsch und Mathematik gezielt unterrichtet. Dieser Unterricht findet in Kleingruppen parallel zum Klassenunterricht statt.

Loslassen                      

Wir möchten die Kinder zur Selbstständigkeit erziehen und bemerken immer wieder, dass es einigen Eltern schwerfällt, ihre Kinder „loszulassen“.

Dass Sie Ihr Kind in den ersten Wochen vielleicht noch zur Schule begleiten möchten, ist selbstverständlich, aber Ihr Kind schafft den Weg vom Schulhof bis in die Klasse sicherlich ganz ohne Ihre Hilfe.

Etwas alleine zu schaffen, ohne Mama oder Papa an der Seite, das stärkt das Selbstbewusstsein Ihres Kindes und macht Ihr Kind zu Recht stolz.

Mensa

Ihr Kind hat die Möglichkeit, täglich in der Mensa zu essen. Informationen zur Anmeldung und Bezahlung entnehmen Sie bitte dem Infomaterial, das Sie im Sekretariat erhalten. Es ist ein Online- Verfahren, welches in der Hand der Eltern liegt. Bei Fragen unterstützen wir Sie gerne!

Mobile Pausengeräte

Neben fest installierten Spielgeräten laden mobile Pausenspielzeuge ( Roller, Kutschen, Stelzen …) Ihre Kinder zur Bewegung ein.

Motto des Monats

Jeden Monat gibt es einen neuen Schwerpunkt unseres Schullebens, das Motto des Monats. Gemeinsam mit den Kindern stärken wir unseren Zusammenhalt und unser soziales Miteinander. Sie werden in einem Monatsbrief darüber Informiert.

Namen

An einer Schule mit über 340 Kindern ist es notwendig, dass Sie das Eigentum Ihres Kindes mit dessen Namen kennzeichnen.

Nicht immer erkennen die Kinder ihre eigenen Sachen wieder und im Getümmel geht schnell schon einmal etwas verloren.

Kennzeichnen Sie von daher bitte Ranzen, Jacken, Mützen, das Turnzeug und alle privaten Materialien mit dem Namen Ihres Kindes …. sinnvoll auch für Stifte, Kleben, Anspitzer, Scheren usw.

Notfall

Es kann vorkommen, dass Ihrem Kind während des Unterrichts übel wird, es in der Pause stürzt oder sich anderweitig verletzt.

In diesem Falle müssen wir sichergehen können, dass wir Sie oder die Großeltern oder eine andere Betreuungsperson schnell und problemlos erreichen können.

Bitte hinterlegen Sie von daher dringend Notfalltelefonnummern bei uns, unter denen auf jeden Fall verlässlich jemand zu erreichen ist.

Sollte sich Ihre Rufnummer einmal geändert haben, teilen Sie dies dem Sekretariat und der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer bitte umgehend telefonisch, schriftlich oder per E-Mail mit.

Oase (Betreute Grundschule)

In der Oase werden die Kinder bei regulärem Unterrichtsbetrieb vor Unterrichtsbeginn (ab 7.00 Uhr) und nach Unterrichtsschluss (ab 12.15 Uhr) verlässlich bis max. 16 Uhr betreut. Diese Betreuung ist kostenpflichtig. Anmeldeformulare erhalten Sie bei Frau Bober und Frau Rix. In den Ferien (außer Weihnachten) findet eine eingeschränkte Betreuung statt, zu der die Kinder angemeldet werden müssen, darüber werden Sie über die Oase informiert.

OGT (Offener Ganztag)

Im Rahmen des offenen Ganztages werden verschieden AGs angeboten. Die Kinder dürfen an bis zu 2 Angeboten teilnehmen. Dabei ist keine Verlässlichkeit gewährt, d.h. bei Verhinderung des AG-Leiters findet die AG nicht statt und Ihr Kind wird nicht anderweitig betreut. Diese AG´s wählt man für ein Halbjahr verpflichtend. Man kann dann auch nicht vorab herauskommen, denn die Plätze werden nur am Anfang jedes Halbjahres vergeben.

Ordnung

Ordnung muss sein!

Ihr Kind soll lernen, für seine Ordnung selbst zu sorgen.

Dazu gehört, dass sich Ihr Kind um seine Schultasche und alles was hinein gehört, selbst kümmert!

Helfen Sie Ihrem Kind einfach nur daran zu denken.

Parken

Bitte suchen Sie möglichst die ausgewiesenen Parkplätze am Wulfsteert auf, um ein Verkehrschaos zu vermeiden. Das Benutzen des Lehrerparkplatzes ist nicht erlaubt. Überlegen Sie bitte, ob Ihr Kind den Schulweg nicht auch zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen kann.

Pause

Die Pausenzeiten entnehmen Sie bitte den Anfangszeiten. (s. S 3)

Sollte es einmal witterungsbedingt nicht möglich sein, dass die Kinder die Pause draußen verbringen, bleiben sie im Klassenraum.

Während der „Regenpause“ spielen die Kinder – unter Aufsicht der Lehrkräfte – im Klassenraum.

Den Kindern ist es nicht erlaubt, während der Pausen den Schulhof zu verlassen.

Auf unserem Schulhof laden Klettergerüste, Pausenspiele und unser Klettergarten zum Spielen ein.

Quatsch

Kinder machen Quatsch.

Das ist heute so wie früher, aber alles zu seiner Zeit!

Nur heute steht dafür kein Kind mehr in der Ecke. (Schmunzel!)

Es gibt sinnvollere Möglichkeiten wie zum Beispiel Klassenregeln zu erarbeiten und in der Sozial- und Selbstkompetenz geschult zu werden.

Qual

Eine Qual sollte die Schule niemals werden.

Bei Problemen sprechen Sie bitte mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer.

Nutzen Sie den Schulplaner, um einen Termin zu vereinbaren.

Nicht geeignet sind Gespräche vor der Schul- oder Klassentür.

Regeln & Rituale

Ohne Regeln geht es nicht, auch nicht an unserer Schule.

Das Zusammenleben und -arbeiten bedingt, dass sich JEDER einzelne an abgesprochene Regeln halten muss.

Regeln und Rituale erleichtern das gemeinsame Arbeiten und Spielen.

Kinder und Eltern unterschreiben bei Schuleintritt die Schulordnung Unser Schulleben. Damit binden sich Schüler, Lehrer und Eltern an die Absprachen.

Außerdem hat jede Klasse eigene Klassenregeln, an deren Entstehung die Kinder beteiligt sind.

Auf diese Weise fühlen sie sich verantwortlich für ein harmonisches Miteinander.

Rauchen

Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude verboten.

Insbesondere Erwachsene haben hier Vorbildcharakter.

Sekretariat

Wenn Sie unser Sekretariat anrufen, hören Sie in der Regel sofort die freundliche Stimme unseres Schulsekretärs Herr Koßmann.

Erreichbar ist das Sekretariat:

von Montag bis Freitag in der Zeit von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Sprechzeiten: 8.30 – 9.30 Uhr und 12- 13.30 Uhr, wir bitten Sie für längere Fragen oder das Ausfüllen von Anträgen gerne einen Termin zu vereinbaren!

Schulsekretär: Herr Koßmann

Telefon: 0 43 51 73 27 0
Fax: 0 43 51 73 27 27
E-Mail: sprottenschule.eckernfoerde@schule.landsh.de

Schulplaner

Der Schulplaner spielt eine wichtige Rolle im Schulalltag.

In diesem Heft notieren Sie bitte die wichtigen Kontaktdaten (auch Notfall-Telefonnummern).

In diesen Planer schreiben die Kinder die anfallenden Hausaufgaben oder auch mal kleine Erinnerungssätze,außerdem können Sie mittels des Heftes mit den Lehrkräften kommunizieren und Entschuldigungen eintragen.

Manchmal werden Sie kurze Nachrichten von den Lehrkräften darin finden (z.B. vergessene Hausaufgaben) oder Sie schreiben selber ein paar Sätze, wenn Sie eine Frage haben oder etwas mitteilen möchten.

Bitte weisen Sie in diesem Fall Ihr Kind gezielt darauf hin, dass es das Heft auch der Lehrkraft vorlegt.

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeiterinnen an der Sprottenschule sind Frau Stoffers und Frau Manthey.

Beide sind Ansprechpartnerin für Schülerinnen und Schüler und deren Eltern sowie für die Lehrkräfte.

Hilfe erhalten die Schülerinnen und Schüler bei Sorgen und Problemen, die sie in der Schule oder auch zu Hause zeigen.

Für Klassen werden Klassentrainings angeboten, z. B. zur Stärkung der Klassengemeinschaft.

Eltern können sich bei Fragen zur Entwicklung oder zur Erziehung ihres Kindes an Frau Stoffers wenden.

Kontaktdaten: Telefon: 0176 13 71 02 53
E-Mail: birte.stoffers@schulsozialarbeit-im-kreis.de.

Schul- T-Shirts

Über unseren Schulverein können Sie jederzeit T-Shirts und Kapuzenpullis bestellen für Ihr Kind, diese liegen zur Ansicht im Flur vor dem Sekretariat aus. Dort finden Sie auch die Bestellzettel, sie finden Sie auch hier auf der Homepage. Ein kleiner Betrag der Kleidung geht direkt an unseren Schulverein als Spende!

Schulverein

Der Schulverein unserer Schule unterstützt uns mit neuen Materialien, Zuschüssen zu Klassenfahrten, Büchern, Spielzeug und außerplanmäßigen Projekten und Aktionen.

Flyer mit näheren Hinweisen finden Sie bei uns im Sekretariat, auf Anfrage. Der Schulverein lebt von den Beiträgen der Mitglieder (Eltern) und auch deren Unterstützung durch Mitarbeit.

Wir freuen uns über jede neue Mitgliedschaft und spendenfreudige Eltern, denn jeder Euro kommt Ihren Kindern zugute!

Die Beitrittserklärung finden Sie hier auf unserer Homepage.

Telefonliste

In allen Klassen gibt es eine Telefonliste, die die Kommunikation untereinander erleichtert.

Turnen

Der Sportunterricht findet in der Turnhalle statt.

Bitte bedenken Sie, dass sich Ihr Kind sich ohne fremde Hilfe an- und ausziehen muss!

Die Schuhe gehören auch dazu.

Ihr Kind muss der Sportlehrkraft eine schriftliche Entschuldigung vorzeigen, wenn es nicht am Sportunterricht teilnehmen soll.

Umzug

Sollten sich aufgrund eines Umzugs Ihre Anschrift und/oder Telefonnummer ändern, teilen Sie dies bitte sofort im Sekretariat mit.

Auch die Klassenleitung Ihres Kindes müssen umgehend telefonisch, schriftlich oder per E-Mail informiert werden.

Bitte teilen Sie uns auch die Anschrift der aufnehmenden Schule mit.

Unfall

Ihr Kind ist in der Schule und auf dem Schulweg unfallversichert.

Bitte melden Sie der Schule umgehend, wenn Ihr Kind auf dem Schulweg verunglückt ist. Im Sekretariat wird die Unfallanzeige aufgenommen und dann mit der Unfallkasse abgerechnet.

Unterrichtsausfall

Auch wenn einmal Unterricht ausfallen muss, wird Ihr Kind niemals ohne vorherige Ankündigung früher nach Hause geschickt.

Vollversammlung

Zweimal im Schuljahr findet z. Zt. in unserer Sporthalle die Schülervollversammlung statt. Die Klassensprecher und Klassensprecherinnen tragen die Ergebnisse ihrer Klassenrat-Tagungen mit; die Kinder können ihre Anliegen vortragen und Frau Marquardt steht Rede und Antwort. Manchmal werden Ehrungen und Anerkennungen erteilt. Eingerahmt wird diese Versammlung durch den Auftritt des Chores und gelegentlich auch durch weitere kleine Vorträge oder Aufführungen.

Werkzeug

Schere, Anspitzer, Lineal, Kleber, Stifte usw. sind Werkzeuge, die jeden Tag griffbereit sein sollten.

Unterstützen Sie Ihr Kinder bitte dabei, Verantwortung für das eigene Material zu übernehmen.

Witterung

Ausfall von Unterricht aufgrund besonderer Witterungsverhältnisse (Glatteis, Schnee, Sturm usw.)

  • Bitte achten Sie auf Rundfunkdurchsagen und Informationen im Internet!
  • Auch ohne offiziell angeordneten Unterrichtsausfall entscheiden Eltern, ob Sie ihr Kind ohne Gefahr zur Schule schicken können.
  • In der Schule gibt es immer eine Notbesetzung.
  • Kein Kind wird nach Hause geschickt, ohne dass wir Rücksprache mit den Eltern oder anderen Vertrauenspersonen gehalten haben.
  • Auch bei ministeriell angeordnetem Unterrichtsausfall ist die Betreuung in der Schule gewährleistet; das gilt auch für die Oase.
  • Wir „stecken“ Kinder nicht in früher abfahrende Busse, wenn wir nicht wissen, ob die Kinder zu Hause empfangen werden.
  • Bitte bleiben Sie daher für die Schule unbedingt erreichbar.
  • Die Winterhotline im Ministerium: 0800 18 27 27 1

XY ungelöst

… und ähnliches sollte Ihr Kind nicht sehen.

Überhaupt behindern häufiges und unkontrolliertes Fernsehen, Computerspiele etc. die Konzentration, die Bewegung und die Fantasie Ihres Kindes.

Zeugnisse

Am Ende des 1. Schuljahres erhält Ihr Kind das erste Zeugnis.

Auf diesem Zeugnis stehen noch keine Zensuren. Es handelt sich um ein Kompetenzraster, das den Entwicklungsstand Ihres Kindes dokumentiert. In Klasse 2 gibt es ebenfalls Zeugnisse im Kompetenzraster-Format.

In Klasse 3 und 4 bekommt Ihr Kind ein Notenzeugnis mit einer Kompetenzraster-Ergänzung zum Arbeits- und Sozialverhalten.

Sollte einmal die Leistung Ihres Kindes nicht Ihren Erwartungen entsprechen, schimpfen Sie nicht, sondern machen Sie Ihrem Kind Mut und loben Sie seine Stärken, damit Ihr Kind sein Selbstwertgefühl nicht allein von Leistungen abhängig macht.

Zusammenarbeit

Wir freuen uns, wenn Sie Zeit finden, an unserem Schulleben teilzunehmen und uns zu unterstützen. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten sich einzubringen, z. B. als Lesepaten, als Begleitung bei Klassenausflügen, Klassen- und Schulfesten, Teilnahme an Konferenzen und in Arbeitskreisen.

Wir wünschen uns eine offene, konstruktive Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule.

Gemeinsam wollen wir für Ihr Kind da sein!

Vertrauensvolle Zusammenarbeit ist die Grundlage für erfolgreiches Lernen.